Jetzt läuft auf Bayern 2:

Bayerisches Feuilleton

Hören
 



05.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


56 Wertungen:      Bewerten

05.03 Uhr

 

 

BR-Heimatspiegel

Mit Volksmusik gut in den Tag


9 Wertungen:      Bewerten

06.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


56 Wertungen:      Bewerten

06.05 Uhr

 

 

BR-Heimatspiegel

Zur Einstimmung auf den Tag: Mit Volksmusik aus Bayern und mit Moderatoren, die in Bayern daheim sind. Volkskundliches und Brauchtum finden hier ihren Platz, doch darüber wird auch der Blick auf die Gegenwart nicht verstellt. Mit Karin Schubert Darin: Zwischen 6.05-6.30 Uhr: Zum Fest Mariä Empfängnis Veronika Wawatschek Beim BR Heimat-Adventskalender öffnet sich jeden Tag um 07.50 Uhr ein Türchen. Dahinter hören Sie Geschichten zum Advent von Gerald Huber. 7.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr


9 Wertungen:      Bewerten

06.30 Uhr

 

 

Positionen

6.30 Alt-Katholische Kirche 6.45 Jehovas Zeugen in Deutschland


13 Wertungen:      Bewerten

07.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


56 Wertungen:      Bewerten

07.05 Uhr

 

 

radioMikro

Das radioMikro Lachlabor: Sieht eine Brillenschlange mit Brille besser? Von und mit Tina Gentner und Mischa Drautz 7.30 Sonntagshuhn "Zaubern" Von Carola Zinner 2 + 2 = 4 Von Hans Debray Mit Christian Baumann "Oma!", schreit der Frieder - Paket Von Gudrun Mebs Mit Paul Herwig Die unsinkbaren Drei: Plätzchen Von Wilhelm Nünnerich


64 Wertungen:      Bewerten

08.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


56 Wertungen:      Bewerten

08.05 Uhr

 

 

Ökumenische Perspektiven

Für Sie gelesen! Neues vom Buchmarkt Mit Wolfgang Küpper Um den Lesern die Orientierung in der Publikationsflut etwas zu erleichtern, stellt die Redaktion Religion und Orientierung neu erschienene Bücher aus den Bereichen Religion, Philosophie und Kirche vor, die hoffentlich auch das Interesse der Hörerinnen und Hörer finden. Die Auswahl ist dabei sehr persönlich.


0 Wertungen:      Bewerten

09.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


56 Wertungen:      Bewerten

09.05 Uhr

 

 

Bayern 2 am Sonntagvormittag

Sonntagsbeilage: Kultur. Alltag. Feuilleton. 10.00 / 11.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr


3 Wertungen:      Bewerten

12.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


56 Wertungen:      Bewerten

12.05 Uhr

 

 

kulturWelt


20 Wertungen:      Bewerten

12.30 Uhr

 

 

radioTexte - Das offene Buch

Am 10. Dezember 2019 erhält Olga Tokarczuk den Literaturnobelpreis 2018. In ihrem 1300-Seiten-Roman "Die Jakobsbücher" erinnert die polnische Schriftstellerin an den im 18. Jahrhundert als Messias verehrten Jakob Frank, der die Juden Osteuropas in die Moderne führen wollte, an die friedliche Koexistenz verschiedener Völker in Polen und erster Konflikte. Olga Tokarczuk über den Roman Lesung: Franz Pätzold Moderation: Cornelia Zetzsche


15 Wertungen:      Bewerten

13.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


56 Wertungen:      Bewerten

13.05 Uhr

 

 

radioReisen

Wiederholung am Montag, 14.05 Uhr


24 Wertungen:      Bewerten

14.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


56 Wertungen:      Bewerten

14.05 Uhr

 

 

Diwan


16 Wertungen:      Bewerten

15.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


56 Wertungen:      Bewerten

15.05 Uhr

 

 

Hörspiel

Das neue Alphabet (2/2) Von Alexander Kluge Komposition: Antye Greie und Jeb Nichols Regie: Karl Bruckmaier BR 2019 im Hörspiel Pool Wiederholung am Montag, 20.05 Uhr Alexander Kluge, geb. 1932 in Halberstadt, Schriftsteller, Filmemacher, 1956 Promotion zum Dr. jur., 1962 Mitverfasser des Oberhausener Manifestes und Gründung des Ulmer Instituts für Filmgestaltung. 1987 Gründung der Produktionsfirma dctp (Development Company for Television Program), eine Plattform für unabhängige Programme im deutschen Privatfernsehen und Internet. Schriftstellerische Werke u.a. "Chronik der Gefühle" (2000); "Verdeckte Ermittlung" (2001); "Die Lücke die der Teufel lässt" (2003); "Das Labyrinth der zärtlichen Kraft" (2009); "Nachricht von ruhigen Momenten" (mit Gerhard Richter, 2013); "Weltverändernder Zorn: Nachricht von den Gegenfüßlern" (mit Georg Baselitz, 2017). Weitere BR-Hörspiele: "Chronik der Gefühle" (Adaption in 14 Teilen, 2009); "Die Pranke der Natur und wir Menschen" (2011); "30. April 1945 - Der Tag, an dem Hitler sich erschoß und die Westbindung der Deutschen begann" (2015). "Das neue Alphabet" erscheint als CD im Verlag Antje Kunstmann.


63 Wertungen:      Bewerten

16.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


56 Wertungen:      Bewerten

16.05 Uhr

 

 

Eins zu Eins. Der Talk

Norbert Joa im Gespräch mit Hans Hipp, Lebkuchenbäcker Hans Hipp ist als Lebzelter einer der Letzten seiner Zunft. Die harten Vorläufer des Lebkuchens sind das älteste Süßgebäck der Welt und dienten nicht nur der Ernährung, sondern auch der Liebesanbahnung. Davon erzählte der Pfaffenhofener Bäcker und Café-Betreiber, als er 2015 bei uns zu Gast war.


91 Wertungen:      Bewerten

17.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


56 Wertungen:      Bewerten

17.05 Uhr

 

 

radioDoku

Der Gorilla Fritz (1/3) Von Jenny von Sperber Mit 55 Jahren ist der Nürnberger Fritz einer der ältesten Gorillas der Welt, ein Greis. Wenn man ihm in die Augen schaut ahnt man, was dieser alte Mann schon alles gesehen hat. Vom afrikanischen Dschungel bis zum Affenhaus in Nürnberg. Fritz ist ein Zeitzeuge, der miterlebt hat, wie grundlegend sich die Institution Zoo und unser Umgang mit Wildtieren im letzten halben Jahrhundert verändert hat. Aber es haben nicht nur die Menschen Fritz' Lebensweg bestimmt. Auch Fritz hat viele Menschen geprägt, denen er auf seiner langen Reise begegnet ist. Begonnen hat alles im Dschungel Kameruns, wo Fritz seine ersten drei Jahre verbracht hat, vermutlich als glückliches Gorillababy, beschützt von seiner Familie. Viel zu früh verlor er die Mutter und wurde über Tierhändler nach Deutschland verkauft: an den Tierpark Hellabrunn in München. Hier kümmerten sich die Pfleger zwar Tag und Nacht um das Waisenkind, wechselten Windeln, gaben ihm alle zwei Stunden Milch und spielten mit ihm. Aber schnell machte ihm ein anderes Gorillakind den Platz des Lieblings streitig und er wurde wieder fort geschickt. Es folgten Stationen in Nürnberg, Berlin und in der Tschechei. Fritz Jugend war eine Zeit, in der Gorillas noch nicht durch das Washingtoner Artenschutzübereinkommen geschützt waren. Der Wildtierhandel mit gefangenen Tieren in Afrika war ganz normal. Wie man die sensiblen Menschenaffen füttert, wie man sie unterbringt, was sie brauchen - all das wusste man noch nicht. Damals war es gerade mal 50 Jahre her, dass auch Menschen fremder Kulturen in Zoos ausgestellt wurden. Menschenaffen galten als Kuriosität zum Staunen - keine fühlenden Persönlichkeiten. Als der Handel mit wilden Gorillas verboten wurde, war Fritz bereits junger Vater von zwei Kindern. Jetzt mussten die Zoos ihre Gorillas selber züchten. Fritz zeugte anfangs jedes Jahr ein Kind. Im Rahmen des Zuchtprogramms wurden seine Nachkommen über die ganze Welt verteilt: Berlin, Teneriffa, China, Japan. Sie wurden Opfer von menschlicher Politik, wie dem Krimkrieg und sie mussten menschliche Persönlichkeiten beglücken, wie Michael Jackson. Die Familiengeschichte von Fritz ist eng mit der Geschichte von uns Menschen verwoben. Die dreiteilige Gorilla Familiensaga zeigt deshalb nicht nur die Entwicklung der europäischen Zoos und wie wir mit unseren nächsten Verwandten umgehen, sondern auch, was es mit uns Menschen macht, wenn wir Persönlichkeiten wie Fritz zu uns holen, um sie hinter Glas zu bestaunen.


0 Wertungen:      Bewerten

17.30 Uhr

 

 

Bayern 2-Playlist


2 Wertungen:      Bewerten

18.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


56 Wertungen:      Bewerten

18.05 Uhr

 

 

Kulturjournal

Zum 200. Geburtstag von Theodor Fontane Fontane, die Frauen, die Wirklichkeit und Effi Briest Ein Essay über Theodor Fontanes wohl bekanntesten Roman. Gedanken der Schriftstellerin Ulrike Draesner Medienmensch und Menschenbeobachter: Theodor Fontane als Journalist. Ein Blick auf die weniger weithin bekannten Facetten seines Schreibens und die Prägungen der Literatur, u. a. im Gespräch mit Fontane-Biographin Regina Dieterle. Mehr Sauerstoff Über Theodor Fontanes Aktualität. Eine Erkundung von Thomas von Steinaecker, im Gespräch mit Wolfgang Matz und Gabriele Radecke. Fontanes Land 2019 Eine Erkundung im Gespräch mit Peggy Mädler. Ein Blick auf die Gegenwart in Brandenburg, im Zeichen vieler Umbrüche in den vergangenen Jahren und Jahrzehnten. Peggy Mädler hat im Mai den erstmals vergebenen Theodor-Fontane-Preis bekommen Musik: ...... Redaktion und Moderation: Niels Beintker


8 Wertungen:      Bewerten

19.30 Uhr

 

 

Musik für Bayern

Weihnachtsgeschenke ausgepackt Drei CD-Neuerscheinungen von Sonat Vox, dem Isura Madrigalchor sowie dem Tuba-Harfen Duo Andreas Martin Hofmeir und Andreas Mildner Mit Tobias Föhrenbach Es raschelt, es knistert, es singt und es klingt. Denn in diesem Magazin stellen wir drei CD-Neuerscheinungen vor, die sich bestens dafür eignen eingepackt unter dem Baum zu landen. Das a-cappella Ensemble Sonat Vox und der Isura Madrigalchor haben neue Weihnachtsalben veröffentlicht und "Better Without Words" lautet der Titel der CD des Tuba-Harfen Duos Andreas Martin Hofmeir und Andreas Mildner. Alles feierlich ausgepackt von Tobias Föhrenbach.


7 Wertungen:      Bewerten

20.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


56 Wertungen:      Bewerten

20.05 Uhr

 

 

Bayerisches Feuilleton

Bayerische Berufungen und Instanzen: Der Pfarrer Von Andreas Pehl Wiederholung vom Samstag, 8.05 Uhr "Gelobt sei Jesus Christus!" Ein würdiger Gruß für eine hochwürdige Instanz. Denn ohne den Pfarrer ist oder war ein Dorfleben in Bayern kaum möglich. "Wos braucht ma auf'm Bauerndorf?" fragt ein Kinderlied um 1850. Und die Antwort ist kurz und bündig: "An Pfarrer, der schön singt, / a Glockn, die hell klingt." Doch mit dem Singen allein ist es noch lange nicht getan. Religionsunterricht, Seelsorge, Sterbebegleitung, Wetterprognose, Beratung in persönlichen und politischen Fragen - der Pfarrer war für so ziemlich alles zuständig. Bei mancher Sonntagspredigt ist der eine oder andere sicher zusammengezuckt, spätestens wenn die gewilderte Gams, die ledige Mutter oder das falsche Kreuzerl auf dem Stimmzettel von der Kanzel aus Allgemeingut wurden. Denn das Beichtgeheimnis ist zwar heilig, doch wer um alle Fehltritte seiner Schäfchen weiß, der hat auch eine ganz gewaltige Macht im Dorf. Ehen wurden vom Pfarrer angebahnt oder verhindert, die Geschicke von Familien und ganzen Dörfern von den Geistlichen geprägt - und das nicht nur im katholischen Altbayern. Das Pfarrerklischee ist so gefestigt, dass in einem Lied der Biermösl Blosn die Frage aufgeworfen werden kann: "Herr Pfarrer, i bin am window gwen, wos werd mit meiner software gschehn?" Viel hat sich verändert, doch der Einfluss des Pfarrers auf das Leben im Dorf ist heute immer noch spürbar. Schließlich ist ein Fest ohne Pfarrer und Feldmesse nur "a halbe Sach". Trotzdem: richtig leicht haben es die Arbeiter im Biergarten des Herrn mit uns hirschfänger- und haarnadelbewehrten Schäfchen nie gehabt. Das ist so sicher wie das Amen in der Kirche.


23 Wertungen:      Bewerten

21.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


56 Wertungen:      Bewerten

21.05 Uhr

 

 

radioFeature

Wiederholung vom Samstag, 13.05 Uhr


104 Wertungen:      Bewerten

22.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


56 Wertungen:      Bewerten

22.05 Uhr

 

 

Zündfunk Generator

Diese Sendung zum Nachhören unter: www.bayern2.de/zuendfunk


9 Wertungen:      Bewerten

23.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


56 Wertungen:      Bewerten

23.05 Uhr

 

 

Nachtmix

Von Verlusten Musik von Anna Erhard, Emel Mathlouti und Nick Cave Den Unfalltod seines Sohnes Arthur hat Nick Cave im Album "Ghosteen" zu Musik gemacht - zu verarbeiten ist ein solches Ereignis ja auch nicht wirklich. Auf "Ghosteen" singt Cave zum Teil im brüchigen Falsett, nicht mehr nur im gewohnten Bariton - und er beschwört Geister. Den Verlust einer Band hat Anna Erhard überwunden, heute macht sie in Berlin mit Pola Roy (Wir sind Helden) Musik. Auf einer inneren Achterbahn befindet sich Rachael Dadd - sie sucht nach dem Kontakt zu sich selbst in ihren Songs und findet ihn nicht immer.


30 Wertungen:      Bewerten

00.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


65 Wertungen:      Bewerten

00.05 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (I)

Richard Strauss: "Metamorphosen" (Staatskapelle Dresden: Fabio Luisi); Louis Spohr: Klarinettenkonzert Nr. 4 e-Moll (Sharon Kam, Klarinette; MDR-Sinfonieorchester: Gregor Bühl); Jan Dismas Zelenka: Sonate Nr. 1 F-Dur (Undine Röhner-Stolle, Susanne Hennecke, Oboe; Eckart Bormann, Fagott; Bernd Strauss, Kontrabass; Michaela Hasselt, Cembalo); Wolfgang Amadeus Mozart: Streicherserenade G-Dur, KV 525 - "Eine kleine Nachtmusik" (MDR- Sinfonieorchester: Max Pommer); Johann Sebastian Bach: "Sie werden euch in den Bann tun", BWV 44 (Regina Werner, Sopran; Gerda Schriever, Alt; Peter Menzel, Tenor; Hermann Christian Polster, Bass; Thomanerchor Leipzig; Gewandhausorchester Leipzig: Hans-Joachim Rotzsch)


2 Wertungen:      Bewerten

02.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


65 Wertungen:      Bewerten

02.03 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (II)

Wolfgang Amadeus Mozart: Symphonie Es-Dur, KV 543 (Orchestre des Champs-Élysées: Philippe Herreweghe); Franz Schreker: Kammersymphonie in einem Satz (Netherlands Radio Chamber Orchestra: Peter Eötvös); Ludwig van Beethoven: Sonate D-Dur, op. 28 - "Pastorale" (Wen Yu Shen, Klavier); Igor Strawinsky: "L'oiseau de feu" (SWR Radio-Sinfonieorchester Stuttgart: Georges Prêtre); Antonín Dvorák: "Othello", Ouvertüre (London Philharmonic Orchestra: Yannick Nézet-Séguin)


7 Wertungen:      Bewerten

04.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


65 Wertungen:      Bewerten

04.03 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (III)

Carl Ditters von Dittersdorf: Violakonzert F-Dur (Lubomír Malý, Viola; Dvorák Chamber Orchestra: Frantisek Vajnar); Domenico Scarlatti: Sonate G-Dur, K 454 (Sergei Babayan, Klavier); Franz Schubert: Wanderer-Fantasie C-Dur (Mitglieder des Schubert Ensemble; English Chamber Orchestra: Orlando Jopling)


9 Wertungen:      Bewerten

04.58 Uhr

 

 

Impressum


673 Wertungen:      Bewerten