Radioprogramm

MDR KULTUR

Jetzt läuft

Thema

05.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

05.03 Uhr
Das ARD-Nachtkonzert (IV)

Johann Sebastian Bach: Konzert G-Dur, BWV 973 (Alexandre Tharaud, Klavier) François-Adrien Boieldieu: Harfenkonzert C-Dur, Allegro brillante, op. 82 (Isabelle Moretti, Harfe; Rundfunkorchester des Südwestfunks Kaiserslautern: Klaus Arp) Ludwig van Beethoven: Streichquartett G-Dur, Scherzo, op. 18, Nr. 2 (Artemis Quartett) Carl Stamitz: Klarinettenkonzert Nr. 7 Es-Dur, Allegro molto (Andreas Ottensamer, Klarinette; Kammerakademie Potsdam) Billy Mayerl: "In my garden: Summertime" (Eric Parkin, Klavier) Georg Friedrich Händel: Aus Concerto grosso A-Dur, op. 6, Nr. 11 (Il Giardino Armonico: Giovanni Antonini) Antonio Salieri: Klavierkonzert B-Dur, Tempo di minuetto (Andreas Staier, Hammerklavier; Concerto Köln)

06.00 Uhr
MDR KULTUR am Morgen

06.08 Uhr
Wort zum Tage

MDR KULTUR übernimmt das Wort zum Tage abwechselnd aus den drei Ländern des Sendegebietes. Heute spricht Dr. Gregor Heidbrink, Apolda (Thüringen). Sie hören eine Verkündigungs-Sendung der evangelischen Landeskirchen.

06.15 Uhr
Thema

06.30 Uhr
Kultur kompakt - Die MDR Kulturnachrichten

06.40 Uhr
Kalenderblatt

06.50 Uhr
Medienschau

07.00 Uhr
Nachrichten

07.10 Uhr
Thema

07.30 Uhr
Kultur kompakt - Die MDR Kulturnachrichten

07.40 Uhr
MDR KULTUR empfiehlt: Das Album der Woche

07.50 Uhr
Feuilleton

08.00 Uhr
Nachrichten

08.10 Uhr
Thema

08.30 Uhr
Kultur kompakt - Die MDR Kulturnachrichten

08.40 Uhr
Thema

09.00 Uhr
Nachrichten

Lesezeit

09.05 Uhr
Asimovs Erben (1/5)

Fünf Geschichten zur künstlichen Intelligenz: Computerina Testversion Zum 100. Geburtstag des russisch-amerikanischen Biochemikers und Science- Fiction-Autors Isaac Asimov am 2. Januar Von Frank Naumann (Ursendung) Künstliche Intelligenzen haben ein Gegenüber: uns Menschen. Wie werden wir in Zukunft mit künstlichen Intelligenzen und denkenden Robotern auskommen? Erste KI-Anwendungen müssen sich in der Praxis bewähren. Auch das kleine Startup-Unternehmen "Future Mind" um den Hochschulabsolventen Niels Heidbrinck muss seine Produkte einer Alltagstauglichkeit unterziehen. Probleme sind vorprogrammiert, aber scheitern ist keine Option. Folge 1: Computerina Testversion Personalchefs sind voller menschlicher Vorurteile. Das junge Startup Future Mind will Bewerbungsgespräche an eine unbestechliche Software übergeben, die Kandidaten nach streng objektiven Kriterien prüft und beurteilt. Der Manager Vanderlin, der die Software einsetzen will, ist begeistert. Zumindest solange diese seine Kandidaten interviewt. Frank Naumann, geb. 1956 in Leipzig, studierte Philosophie in Berlin. Von 1989 bis 1998 lehrte er an der Humboldt-Universität zu Berlin Kommunikationspsychologie. Seit 1998 arbeitet er als freier Autor. MDR- Kultur produzierte bereits seine Hörspiele (Auswahl): "Dederisch für alle", "FOXp2 - Das Tier spricht" sowie "Pfarrer Weltsprech und Doktor Hoffung" Weitere Hörspiele: "Basel, wir kommen" (RBB), "Absturz der Gladiatoren" (WDR) "Die verbotene Welt" (SR/RBB), "Oberwasser" (RBB) Regie: Nikolai von Koslowski Komponist: Ralf Haarmann Produktion: MDR 2020 (30 Min.)

09.45 Uhr
Kulturtipp

10.00 Uhr
Nachrichten

10.15 Uhr
Musik Forum

10.30 Uhr
Kultur kompakt - Die MDR Kulturnachrichten

10.40 Uhr
Kalenderblatt

10.50 Uhr
Das Gedicht

11.00 Uhr
Nachrichten

11.15 Uhr
Hörbuch

11.30 Uhr
Kultur kompakt - Die MDR Kulturnachrichten

11.45 Uhr
Feuilleton

12.00 Uhr
MDR KULTUR am Mittag

12.10 Uhr
Thema

12.30 Uhr
Kultur kompakt - Die MDR Kulturnachrichten

12.40 Uhr
Thema

13.00 Uhr
Nachrichten

13.10 Uhr
Lebensart

13.30 Uhr
Kultur kompakt - Die MDR Kulturnachrichten

13.40 Uhr
Lebensart

14.00 Uhr
MDR KULTUR am Nachmittag

14.15 Uhr
MDR KULTUR empfiehlt: Das Album der Woche

14.30 Uhr
Kultur kompakt - Die MDR Kulturnachrichten

14.45 Uhr
MDR KULTUR Vorschau

15.00 Uhr
Nachrichten

MDR KULTUR - Die Klassikerlesung

15.10 Uhr
Da geht ein Mensch - Roman eines Lebens (18/23)

Von Alexander Granach Alexander Granach war einer der bedeutendsten Schauspieler der Weimarer Republik - nach seiner Emigration begann er eine vielversprechende Hollywood-Karriere, die sein früher Tod 1945 in New York abrupt beendete. Nicht als Schauspieler jedoch lebt sein Name fort - sondern als Verfasser eines der ergreifendsten Erinnerungsbücher dieses Jahrhunderts. Unter dem Titel "Da geht ein Mensch" hat Granach seine Erinnerungen an eine Kindheit und Jugend im äußersten östlichen Zipfel der Habsburger Monarchie niedergeschrieben. 1890 geboren, wuchs er in der untergegangenen Welt des galizischen Judentums auf, einer Welt von erschütternder Armut, elementaren Leidenschaften und dennoch menschlicher Wärme. Mit unerhörter Eindringlichkeit und geradezu dokumentarischer Genauigkeit beschwört Granachs Lebensroman das Galizien der Jahrhundertwende wieder herauf. Regie: Horst Raspe Produktion: BR 1986 Sprecher: Christian Brückner (15 Min.)

15.30 Uhr
Kultur kompakt - Die MDR Kulturnachrichten

15.45 Uhr
Musik Forum

16.00 Uhr
Nachrichten

16.10 Uhr
Thema

16.30 Uhr
Kultur kompakt - Die MDR Kulturnachrichten

16.40 Uhr
MDR Kultur International

17.00 Uhr
Nachrichten

17.10 Uhr
Thema

17.30 Uhr
Kultur kompakt - Die MDR Kulturnachrichten

17.40 Uhr
Thema

18.00 Uhr
Nachrichten

18.05 Uhr
MDR KULTUR Spezial Musik

19.00 Uhr
Nachrichten

Lesezeit

19.05 Uhr
Asimovs Erben (1/5)

Fünf Geschichten zur künstlichen Intelligenz: Computerina Testversion Von Frank Naumann (Wdh. von 09:05 Uhr)

19.35 Uhr
MDR KULTUR - Jazz Lounge

20.00 Uhr
Nachrichten

20.05 Uhr
MDR KULTUR im Konzert

Höhepunkte vom Montreux Festival 2019 Moderation: Julia Hemmerling MDR KULTUR - Hörspiel

22.00 Uhr
Der Reisende

Nach dem gleichnamigen Roman Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus Von Ulrich Alexander Boschwitz (Übernahme) Er ist wohlhabend und gebildet, angesehener Kaufmann und Unternehmer, ein Bürger durch und durch. Und er ist Jude. Obwohl die Welt um ihn herum gerade in Scherben zerbricht, und die Gewaltexzesse gegen Juden in vollem Gange sind, wähnt er sich in Sicherheit. Doch dann poltert die Gestapo in seine Wohnung und er muss fliehen, Hals über Kopf. "Mir ist der Krieg erklärt worden, mir persönlich." Sein Teilhaber drängt ihn aus der eigenen Firma, ein Fluchtversuch nach Belgien scheitert, und der Schwager, bei dem Silbermanns arische Frau untergeschlüpft ist, lässt ihn auflaufen. "Ich lebe mit Verlust", resümiert er schließlich. Mit einer Aktentasche voll Geld, das er vor den Häschern des Naziregimes retten konnte, reist er ziellos umher. Rattert auf Gleisen erschöpft durch die Republik, drückt sich in ständiger Hab-Acht-Stellung auf Bahnsteigen herum und in Bahnhofsrestaurants, begegnet Menschen, die es mal besser, mal schlechter mit ihm meinen, bis ihm auch noch die letzte Sicherheit abhandenkommt: Seine prall gefüllte Aktentasche. Während er schläft, wird sie ihm geklaut. Jetzt ist er auch pekuniär bankrott und kann nicht mal mehr reisen. Wie ein Krimineller versteckt er sich in seiner eigenen Wohnung. Stur auf seinen Rechten beharrend, begibt er sich anderntags aufs Polizeirevier, um den Diebstahl zu melden. Dabei wird er verhaftet. Regie: Irene Schuck Bearbeitung: Irene Schuck Produktion: Norddeutscher Rundfunk 2018 Sprecher: Patrick Güldenberg Wolfgang Pregler Felix von Manteuffel Oda Thormeyer Anne Weber Jonas Minthe Paul Herwig Achim Buch Erkki Hopf Julian Greis Matti Krause Jürgen Uter Bekim Latifi Christoph Rudolph Anne Moll Jens Wawrczeck Jan-Peter Kampwirth Tilo Werner Christoph Tomarek Anne Müller Veit Stübner Angelika Richter Peter Weis (70 Min.)

23.30 Uhr
MDR KULTUR - Nachtmusik

00.00 Uhr
Nachrichten

präsentiert von BR-KLASSIK

00.05 Uhr
Das ARD-Nachtkonzert (I)

Claude Debussy: "Prélude à l'après-midi d'un faune", L 86 (Deutsches Symphonie-Orchester Berlin: Ingo Metzmacher) Johann Sebastian Bach: Orchestersuite Nr. 2 h-Moll, BWV 1067 (Emmanuel Pahud, Flöte; Berliner Barock Solisten) Johannes Brahms: "Schicksalslied", op. 54 (Rundfunkchor Berlin; Berliner Philharmoniker: Christian Thielemann) Franz Schubert: Sonate A-Dur, D 574 (Julia Fischer, Violine; Martin Helmchen, Klavier) Antonín Dvorák: Klavierkonzert g-Moll, op. 33 (Lukás Vondrácek, Klavier; Deutsches Symphonie-Orchester Berlin: Vladimir Ashkenazy)

02.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

02.03 Uhr
Das ARD-Nachtkonzert (II)

Georg Philipp Telemann: Suite c-Moll, TWV 55:c3 (La Stagione Frankfurt: Michael Schneider) Joachim Raff: Klaviertrio D-Dur, op. 158 (Trio Opus 8) Etienne Méhul: Symphonie Nr. 2 D-Dur (Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks: Jan Koetsier) Igor Strawinsky: Konzert für 2 Klaviere (Marc-André Hamelin, Leif Ove Andsnes, Klavier) Felix Mendelssohn Bartholdy: Streichersinfonie Nr. 7 d-Moll (Concerto Köln)

04.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

04.03 Uhr
Das ARD-Nachtkonzert (III)

Paul Hindemith: "Der Schwanendreher" (Tabea Zimmermann, Viola; Deutsches Symphonie-Orchester Berlin: Hans Graf) Rachel Portman: "Oliver Twist", Fagan in prison (Royal Philharmonic Orchestra: Tolga Kashif) Claude Debussy: Fantasie (Florian Uhlig, Klavier; Deutsche Radiophilharmonie Saarbrücken Kaiserslautern: Pablo González)