Selbst Hörspielmacher oder -verleger?
Hörspiel bei radio-today.de veröffentlichen

Deutschlandfunk Kultur

Wir Tiere

Bild: NDRDrei Brüder kämpfen sich durch ihre Kindheit in Brooklyn. Sie schlagen sich. Sie werden geschlagen. Auch die Eltern, kaum älter als sie, befinden sich andauernd im Kampfmodus. Konflikte reißen die Familie auseinander und schweißen sie zusammen. Laut ist es in diesem Haushalt und leidenschaftlich, die Jungs sind immer hungrig und wollen mehr: mehr Fleisch, mehr Krach, mehr Wärme, mehr Leben.
(Bild: NDR)
(17.12.18 00:05 Uhr)
Bewertung:      
Hören

WDR

Sie & Er (4/4)

Bild: akg-imagesDer 1859 erschienene Roman der französische Schriftstellerin George Sand trägt stark autobiografische Züge. // George Sand / Regie: Angeli Backhausen / WDR 2004 / www.hoerspiel.wdr.de
(Bild: akg-images)
(17.12.18 00:00 Uhr)
Bewertung:      
Hören

WDR

Sie & Er (3/4)

Bild: akg-imagesDie Liebe zwischen Thérèse (Martina Gedeck) und Laurent (Roman Knizka) verläuft nicht konfliktfrei. Die Eskalation erreicht eine neue Stufe. // George Sand / Regie: Angeli Backhausen / WDR 2004 / www.hoerspiel.wdr.de
(Bild: akg-images)
(17.12.18 00:00 Uhr)
Bewertung:      
Hören

WDR

Sie & Er (2/4)

Bild: akg-imagesDie große Liebe der beiden Künstler scheint, alle Hindernisse nehmen zu können. Nun kommt Thérèses Vergangenheit ans Licht. // George Sand / Regie: Angeli Backhausen / WDR 2004 / www.hoerspiel.wdr.de
(Bild: akg-images)
(17.12.18 00:00 Uhr)
Bewertung:      
Hören

WDR

Sie & Er (1/4)

Bild: akg-imagesThérèse Jacques genießt als Malerin hohes Ansehen in der Pariser Gesellschaft. Laurent de Fauvel, ein noch unbekannter junger Künstler, wird von ihr protegiert. // George Sand / Regie: Angeli Backhausen / WDR 2004 / www.hoerspiel.wdr.de
(Bild: akg-images)
(17.12.18 00:00 Uhr)
Bewertung:      
Hören

NDR

Tannöd

Ein Blutbad auf einem abgelegenen, verwahrlosten Bauernhof. Es ereignete sich in den 50er Jahren. Die Autorin rekonstruiert es in Zeugenaussagen und Monologen.
(16.12.18 21:05 Uhr)
Bewertung:      
Hören

Deutschlandfunk Kultur

Groschenroman

Bild: imago/UIG"Der Mann aus der Tiefe", ein Bergmannroman, war einer von über 50 Romanen, Erzählungen, Drehbüchern, Reportagen, Manuskripten, Zeitungsartikeln und Hörfunkbeiträgen, die der 1893 in Köln-Nippes geborene Bergmann Axel Rudolph im Laufe seines Lebens veröffentlichte. Nach Kriegsteilnahme, Gefangenschaft und Flucht, steigt der zeitweilig Obdachlose Anfang der 1930er Jahre zum gefeierten Schriftsteller auf. Das Erlebte, die Fähigkeit, Kraft seiner Fantasie, Leser zu begeistern, eine Portion Glück und gute Kontakte zur Berliner Film- und Kulturszene helfen ihm dabei. 1939 jedoch werden Rudolphs Schriften als moralisch wertlos abgestempelt. Eine Affäre mit der Tochter eines NSDAP-Funktionärs bringt den einstigen Erfolgsautor vor den Volksgerichtshof. Er wird im Oktober 1944 im Zuchthaus Brandenburg-Görden geköpft.
(Bild: imago/UIG)
(16.12.18 18:30 Uhr)
Bewertung:      
Hören

SWR 2

Eingreifen, bevor die Nacht kommt

Bild: SWR / Monika MaierEin Spätsommertag im Jahr 1968: Auf dem Platz vor dem Eingang des Zentralflughafen Berlin-Tempelhof finden sich immer mehr junge Menschen ein. Es sind Demonstranten, die den Flugbetrieb unterbrechen wollen. Sie gehen davon aus, dass ein hochrangiger US-General West-Berlin am Abend an Bord einer Pan Am Maschine verlassen wird und drohen damit, das Rollfeld zu besetzen. Während die Berliner Polizei gemeinsam mit der amerikanischen Militärpolizei damit beginnt, den Flughafen Tempelhof zunehmend in eine Festung zu verwandeln, ahnen die Reisenden in den Abflughallen zunächst kaum, was draußen vor sich geht. Mit: Christian Redl, Gloria Endres de Oliveira, Fabian Hinrichs, Hannes Hellmann und Kilian Land Regie: Ulrich Lampen (Produktion: SWR 2018 - Ursendung)
(Bild: SWR / Monika Maier)
(16.12.18 18:20 Uhr)
Bewertung:      
Hören

WDR

Alles unter Kontrolle?

Bild: dpaRoboter nähern sich immer mehr dem Menschen an. Sowohl von ihren Bewegungsabläufen, als auch von ihrem Sprachverhalten und vermeintlichen Denken. Brauchen wir eine Roboter-Ethik? Oder ist das alles Quatsch, weil Roboter uns eh nie auf Augenhöhe begegnen können? // Von Henning Schmitz / Regie: der Autor / WDR 2018 / www.hoerspiel.wdr.de
(Bild: dpa)
(16.12.18 00:00 Uhr)
Bewertung:      
Hören