WDR 3 Hörspiel

Dann sind wir Helden

Dann sind wir Helden Von Jochen Rausch, Regie: Martin Zylka. Jojo (Jonas Baeck) will ganz groß rauskommen. Mit seiner Band, die sich Die Helden nennt. Es ist 1979, am Vorabend des Punk. Jojo und die anderen Jungs wollen eine Platte aufnehmen. Sie fahren nach Frankreich in ein Ferienhaus in der Bretagne. Ein paar Mädchen sind auch dabei. Sex, Drogen und Rock''n''Roll, das Leben, das Jojo sich immer erträumt hat. Aber nach ein paar Tagen kippt die Stimmung und alle Träume dieses Sommers enden in einem furchtbaren Desaster. Was bleibt, sind Jojos Tagebücher und die Erinnerungen derer, die die Geschichte von Jojo und seiner Band überlebt haben.
Dienstag, 19:04 Uhr auf WDR3
(Bild: WDR/Sibylle Anneck)
Zum Programm

Tagestipp

Nachtstudio

Shop at radio-today.de Zonen Untergrund Die Hände riesig und kreisrund, der Kopf hingegen ein kleiner Punkt, dazu bunte Farbflächen - Pop Art statt Arbeiter- und Bauernromantik. "Der Klatscher" von Hans Ticha durfte niemals das Berliner Atelier verlassen, zumindest nicht vor dem Fall der Mauer. Der Künstler, Jahrgang 1940, malte diese und andere Bilder für sich und stellte sie vorsorglich mit dem Gesicht zur Wand. Eine Selbstvergewisserung und zugleich ein stiller Protest im Land der grauen Funktionäre und hochtrabenden Vorgaben an die Kunst. Hans Ticha steht für die frechen, eigenwilligen, auch kritischen Gegenwelten. Aus Sicht der DDR-Oberen wie auch der mit vielen Medaillen dekorierten Staatsmaler war diese Kunst der böse Untergrund, für Künstler wie Ticha dagegen der einzig denkbare ästhetische Weg. Am Beispiel dieser und anderer Biographien erzählt Niels Beintker eine Geschichte der anderen Kunst im Sozialismus, eine Geschichte der malenden, zeichnenden, druckenden Rebellen. Die Farben stehen bereit. Malen wir ein anderes Bild der DDR, bevor sie ganz verblassen.
Heute 20:03 Uhr auf Bayern 2

Zum Programm Alle Tagestipps Termin

Reservieren

Konzerttipp des Tages

SWR2 Abendkonzert

Shop at radio-today.de Schumann Quartett Schwetzinger SWR Festspiele 2017 Erik und Ken Schumann (Violine) Liisa Randalu (Viola) Mark Schumann (Violoncello) Joseph Haydn: Streichquartett op. 33 Nr. 2 Es-Dur Hob. 3 Nr. 38 "Der Scherz" Wolfgang Amadeus Mozart: Streichquartett Nr. 14 G-Dur KV 387 Ludwig van Beethoven: Streichquartett F-Dur op. 59 Nr. 1 (Konzert vom 21. Mai im Mozartsaal)
Heute 20:03 Uhr auf SWR2

Zum Programm Alle Konzerttipps Termin

Reservieren

Hörspieltipp des Tages

Hörspiel

Das Aquarium Von Christa Reinig Regie: Raoul Wolfgang Schnell Mit Gustl Halenke, Giselheid Hönsch, Elisabeth Schwarz, Peter Roggisch, Jürgen Goslar, Hans Timerding, Mila Kopp, Günther Lüders, Heinz Schimmelpfennig, Herbert Dubrow, Marisa Gaffron, Lotte Betke Produktion: SDR 1967 Länge: 47"59 Zeit und Raum, Sein und Nichtsein werden in diesem Hörspiel kunstvoll durcheinander gewirbelt und infrage gestellt. Mit einer klaren, bildkräftigen Sprache lockt die Autorin den Hörer in das Labyrinth eines höchst eigenwilligen poetischen Spiels, das sowohl Rätsel als auch Gleichnis ist: Bruno, der Schwarze Engel, besucht den Weißen Engel Argil, der gerade die Antimaterie konzipiert. Gemeinsam haben sie das Aquarium, Modell des vom Menschen bewohnten Planeten, zu ihrem Experimentierfeld auserkoren. Spielerisch inszenieren sie den Zusammenstoß zweier Menschen aus historischen und utopischen Zeiten. Während sie Amos Dunbar, Kapitän einer 1793 gesunkenen Viermastbark, wieder ins Leben rufen, wird Montag, ein Froschmann der Zukunft, in einem Orwell" schen Staatswesen in die Todeskabine befohlen. Kapitän und Froschmann werden in eine Auseinandersetzung verstrickt, deren Spielregeln - selbst für die geflügelten Regisseure - immer undurchschaubarer werden. ,Das Aquarium" wurde 1968 mit dem Hörspielpreis der Kriegsblinden ausgezeichnet. Aus dem Urteil der Jury: "In einem poetischen, fantasievollen Spiel von Gedanken und Bildern rührt Christa Reinig Fragen menschlicher Daseinsbedingtheit und transzendentaler Ordnung an. Sie verbindet dabei eine reiche Fabulierkunst mit dem Entwurf eines Weltbildes, das Zukünftiges einbezieht, aber Raum- und Zeitvorstellungen aufhebt ... in einer höchst anmutigen Form und in einer homogenen Sprache, nicht übersetzbar in ein anderes Medium." Das Aquarium
Heute 20:10 Uhr auf Deutschlandfunk

Zum Programm Alle Hörspieltipps Termin

Reservieren

Featuretipp des Tages

1LIVE Soundstories

Shop at radio-today.de Hörspiele und Features. Wirklichkeiten neu montiert Dann sind wir Helden Von Jochen Rausch Komposition: Andreas Bick Jojo: Jonas Beck Evelyn Straschitz: Inga Busch Campino: Campino Jean Paul Grenier: Patrice Cuvier Gerard Mountfourny: Jean Faure Marita Gedink: Cathlen Gawlich Mathias Felbel: Gerd Köster Egbert Vollmer: Hans Jörg Krumpholz Claire Fenneteau: Nathalie Licard Petra Garstka: Mira Partecke Ulrich Köppgen: Bernhard Schütz Piet: Florian Seigerschmidt Reporter: Robert Steutner Elke Humpfeld: Judith Holofernes Regie: Martin Zylka bis 24:00 Uhr Jojo will ganz groß rauskommen. Mit seiner Band, die sich Die Helden nennt. Aber wie lange kann dieser Traum von Sex, Drogen und Rock?n?Roll anhalten?
Heute 23:00 Uhr auf Eins Live

Zum Programm Alle Features Termin

Reservieren

Programmübersicht

Jetzt im Radio Heute 20:00
bigFM: MUSICWORKOUT AUS SAARBRÜCKEN Antenne Bayern: Die Stefan Meixner Show WDR4: WDR 4 Mein Dienstag Bayern 1: Bayern 1 - Das Bayernmagazin MDR KLASSIK: MDR KLASSIK - Nachmittagskonzert BB RADIO: Die BB RADIO Nachmittagsshow - Ihr Countdown in den Feierabend mit Mike BR-Klassik: Klassik-Stars Radio Swiss Classic: Joseph Haydn Sinfonie Nr. 39 g-moll Deutschlandfunk: Informationen am Abend SWR3: SWR3 Club 89,0 RTL: 89.0 RTL Nachmittag Hit Radio FFH: Dein FFH-Nachmittag mit Felix Moese Radio Regenbogen: TOP 10 ZUM FEIERABEND SWR1 Rheinland-Pfalz: Guten Abend Rheinland-Pfalz WDR5: Echo des Tages

Neuester Hörspiel-Download

Was wäre, wenn... - Teil 1

Bild: mauritius images/Ikon images 1947 entwickelte Axel Eggebrecht eine Utopie für die politische und gesellschaftliche Entwicklung Europas. Verblüffend, wo er Recht behalten sollte - und wo eben nicht. - Von Axel Engelbrecht, Regie: Ludwig Cremer, Redaktion: Christina Hänsel, Produktion: NWDR 1947 - www.hoerspiel.wdr.de
(Bild: mauritius images/Ikon images)
WDR 3

Hören

Letzte Hörerwertung

Gefällt mir Fritz Kreisler "Mélodie de Gluck"

Freitag 16:59 Uhr auf Radio Swiss Classic
Zum Programm

Letzte Hörspielwertung

Gefällt mir The Golden Age. Als HipHop seine Unschuld verlor

WDR 3
Hören