Deutschlandfunk Kultur

Freispiel

Gute Onkels Von Falk Rößler Regie: der Autor Ton: Alexander Brennecke Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2019 Länge: 54"30 (Ursendung) Auf der Suche nach den Rissen in Nachwendebiografien. "Meine drei Onkel kommen aus Frankfurt an der Oder. Sie waren 18 und 20 Jahre alt, als die Wende kam. Ihr Erwachsenenleben sollte gerade beginnen, da erlebten sie - wie alle Ostdeutschen - einen umgreifenden gesellschaftlichen Umbruch: Überzeugungen, Selbstverständlichkeiten und Zukunftspläne wurden auf den Prüfstand gestellt und mussten oftmals verworfen werden. Ungeahnte Möglichkeiten standen sozialen Verwerfungen gegenüber. Alles gleichzeitig. Mittlerweile sind 28 Jahre vergangen, der Übergang ist vollzogen. Aber die Bruchlinien sind noch da. Höchste Zeit für meine Generation, ihnen auf den Grund zu gehen." Falk Rößler (*1983) studierte Europäische Medienwissenschaft in Potsdam und Angewandte Theaterwissenschaft in Gießen. 2011 gründete er zusammen mit Nele Stuhler und Stephan Dorn das Performance-Kollektiv FUX, dessen Arbeiten an zahlreichen Theatern im deutschsprachigen Raum gezeigt werden. 2014 und 2016 wurden sie in der Kritikerumfrage der Zeitschrift Theater heute als beste deutschsprachige Nachwuchskünstler nominiert. 2016 wurde ihre Arbeit mit dem ersten Ponto Performance-Preis der Jürgen Ponto-Stiftung ausgezeichnet. Falk Rößler arbeitet darüber hinaus als Regisseur, Musiker, Performer und Publizist. Letztes Stück für Deutschlandfunk Kultur: ,Fux gewinnt 4/3" (2017). Gute Onkels
Montag 00:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

WDR5

Bärenbude Wecker - Radio für Ausgeschlafene

Mit Verena Specks-Ludwig Tore schießen Dribbeln, Schuss, Toooor! Fußball ist für viele ihr größtes Hobby - und der Fußballrasen wie ein zweites Zuhause. Auch die Kuschelbären Johannes und Stachel schießen in ihrem Zimmer gerne mal mit einem Ball hin und her - bisher sind alle Fenster heil geblieben! Aber nicht nur die Kuschelbären beherrschen die Kunst am Ball: Im Klingenden Bilderbuch machen sich 71 Schafe bereit für ein großes Fußball-Match. Nur der Ball fehlt. Aber dafür haben die Schafe ein großes Wollknäuel. Määäh! Die Kuschelbären Johannes und Stachel: Fußball Das Klingende Bilderbuch: 71 Schafe spielen Fußball Hörspiel: Selma und Max - Glühwürmchen (4/5)
Sonntag 07:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Deutschlandfunk Kultur

Kakadu

neue melusineHörspieltag Die neue Melusine Von Beatrix Langner Nach einem Märchen von Johann Wolfgang von Goethe Ab 7 Jahre Regie: Petra Wellner Komposition: Reiner Bredemeyer Mit: Bärbel Bolle, Gerd Grasse, Marianne Wünscher, Klaus Manchen, Christoph Engel u.a. Produktion: Rundfunk der DDR 1982 Länge: 44"30 Moderation: Patricia Pantel Die Zwergenprinzessin Melusine sucht unter den Menschen einen Bräutigam. In einem Wirtshaus begegnet ein wandernder Barbier einer unbekannten, schönen Frau. Sie nimmt den Barbier in ihre Dienste und bewirtet ihn reichlich. Dann bekommt er seinen ersten Auftrag: Er soll ein geheimnisvolles Kästchen in die nächste Stadt tragen. Das Kästchen ist in Wahrheit ein verkleinerter Palast und die Schöne wohnt darin, denn sie ist die Zwergenprinzessin Melusine. Die Prinzessin sucht unter den Menschen einen Bräutigam, der niemals über ihre geringe Größe spottet. Johann Wolfgang von Goethe wurde am 28. August 1749 geboren. Er war nicht nur ein großer Dichter, sondern auch Naturwissenschaftler und Minister. Beatrix Langner, geboren 1950, studierte Germanistik, arbeitet als Literaturkritikerin in Berlin, schreibt Biografien, Gedichte und Hörspiele.
Sonntag 08:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SRF 3

Maloney

philip maloneyDie haarsträubenden Fälle des Philip Maloney. Wer die Hörspiel-Reihe nicht kennt, hat etwas verpasst.
Sonntag 11:10 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

WDR5

WDR 5 KiRaKa. Radio für Kinder

kannawoniwaseinKannawoniwasein (1/2) Manchmal muss man einfach verduften Von Judith Ruyters Finn fährt zum ersten Mal alleine im Zug von Neustrelitz nach Berlin. Kein Problem eigentlich. Aber so ein Typ, klaut ihm den Rucksack mit Fahrkarte, Geld und Handy und der Schaffner übergibt Finn als schwarzfahrenden, unbegleiteten Minderjährigen der Polizei. Doch dann lernt er Jola kennen. Sie sagt, wenn man immer nach Süden läuft, kommt man direkt nach Berlin. Ist gar nicht weit und im Übrigen wollte sie sowieso mal wieder in die "Tzittie". Erst zu Fuß, dann auf einem alten Traktor schlagen sie sich durch die Pampa und bald sucht nicht nur die Polizei nach ihnen ... Nach dem Roman von Martin Muser Komposition: Lutz Glandien Regie: Judith Lorentz
Sonntag 14:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

HR2

Hörspiel

spiel mir das lied vom todRafael Sánchez erzählt "Spiel mir das Lied vom Tod" von Eberhard Petschinka & Rafael Sánchez Aus der Ich-Perspektive wird die Geschichte eines kleinen Jungen erzählt, der in einem spanischen Wüstendorf bei seinen Großeltern aufwächst. Der Großvater ist Vorsitzender des dortigen Filmclubs und leidenschaftlicher Fan von Sergio Leones Film "Spiel mir das Lied vom Tod", ein Western, in dem ein Mann den Tod seines Vaters rächt.
Sonntag 14:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Bayern 2

Hörspiel

Esperanto Aus dem Flämischen von Angela Kuhk Von Lukas Derycke Mit Marthe Schneider, Elisa Schlott, Marina Wandruszka, Helgi Schmid, Yara Ward, Yousef Aljork und anderen Komposition: Frederik de Clerq Regie: Lukas Derycke WDR 2018 Wiederholung am Montag, 20.05 Uhr Hannah und Jasmin verbringen den Sommer in Griechenland, um als Freiwillige in einem Flüchtlingscamp zu arbeiten. Die Umstände sind schlecht. Ihre Hilfsorganisation betreibt einen kleinen Laden. Die beiden sortieren Spenden, teilen Lebensmittel aus. Um die lange Wartezeit der Menschen zu überbrücken, beginnen die engagierten Helferinnen die Kunstsprache Esperanto zu unterrichten. Doch bald wird klar, dass Jasmin nicht mit den Regeln und Hierarchien des Lagers zurechtkommt. Die Anonymität und bloß temporäre Anteilnahme der freiwilligen Helfer verstößt gegen ihre Idee einer würdevollen Behandlung der Geflüchteten. Jasmin radikalisiert sich. Wie gewinnt man den Kampf gegen die Antriebslosigkeit einer Generation? Und welche Rolle spielen dabei die Machtstrukturen unserer Sprache? 1887 wurde Esperanto als universale Sprache entwickelt. Trotz weltweiter Anhänger bis heute, konnte sich ihr völkerverständigender Ansatz nie durchsetzen. Lukas Derycke, geboren 1990, belgischer Radiomacher. Weiteres deutschsprachiges Hörspiel "Screener" (WDR 2016, Hörspielpreis der Kriegsblinden 2017).
Sonntag 15:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SRF 1

Apropos Hörspiel


Sonntag 16:10 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

WDR5

WDR 5 Hörspiel am Sonntag

fm einheitGünter-Eich-Preis: Sie sprechen mit der Stasi Von Andreas Ammer und FM Einheit "Stasi" - Portrait eines Unrechtsstaates Komposition und Realisation: die Autoren
Sonntag 17:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SR2 Kulturradio

HörspielZeit: Zeilensprung

Materialien zu einem Trivialroman von Michael Dillinger (SR 1996) "Hörspiel für 23 Stimmen, einen Traktor, eine Schreibmaschine und eine Registrierkasse": Der Pfälzer Landwirt Georg Kolb kommt beim Pflügen um. Ein merkwürdiges Detail: Neben der Leiche liegt ein Buch mit dem Titel "Herbstfurchen". Das kann kein Zufall sein, schließt messerscharf die Polizei.
Sonntag 17:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SRF 2 Kultur

Hörspiel

lukas holliger«Verfluchtes Gift» von Lukas Holliger (Premiere) Apokalyptischer Hörspielkrimi. Die «Verflucht»-Trilogie um Kommissär Glut kommt zu ihrer Vollendung. Wieder siedelt Autor Lukas Holliger seine ebenso düstere wie komische Krimigeschichte im verschwundenen Basel der 80er-Jahre an, diesmal im Katastrophenjahr 1986.
Sonntag 17:06 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SWR2

SWR2 Hörspiel am Sonntag

gesang der schildkrötenDer Gesang der Schildkröten Nach dem gleichnamigen Roman von Javier Tomeo Aus dem Spanischen von Fritz Rudolf Fries Mit: Matthias Walter, Horst Bollmann, Christian Gaul, Maximilian Wigger, Axel Wandtke, Kathrin Angerer, Rolf Marnitz, Fred Grätz Musik: Christoph Baumann Hörspielbearbeitung und Regie: Barbara Liebster (Produktion: DLR 2003) Im Frühling muss er hinaus an die frische Luft und mit den Tieren sprechen. In einem Dorf auf dem kargen spanischen Land hat er ein Haus geerbt. Die Gespräche mit den Tieren und die Zeichen des Frühlings hält er im Tagebuch fest. Seltsame Wahrnehmung: Die Tiere und Menschen behaupten, es sei Winter. Die Dorfbewohner machen sich ihren Vers auf den Nachbarn, nur der Schmied Juan bleibt ein treuer Besucher. "Wenn man die Behauptung, dass Tiere sprechen können, als Tatsache nimmt und nicht als surreales Moment, hat die Geschichte etwas unglaublich Beunruhigendes". (B. Liebster)
Sonntag 18:20 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Deutschlandfunk Kultur

Hörspiel

adolf schröderKomödie vom Vater, der seinem Sohn die Tür nicht öffnete Von Adolf Schröder Regie: Heinz von Cramer Mit: Hille Darjes, Gabriela Maria Schmeide, Horst Bollmann, Heiko Senst, Oliver Reinhard, Chris Alexander, Renato Grünig, Frederik Niehues, Timo Reddig, Jannika Jira Komposition: Uli Beckerhoff und John L. Abercrombie Ton: Peter Nielsen Produktion: RB 1996 Länge: 76"44 Im Treppenaufgang zur Wohnungstür seines Vaters erinnert sich der Sohn an eine aufgegebene Zeit. Es ist die Geschichte von einem Sohn, der seinen Vater besuchen will, weil er in einer tiefen Lebenskrise Annäherung an eine aufgegebene Zeit sucht. Erinnerungen und Mutmaßungen greifen ineinander und fügen sich doch nicht zu einem Bild. Die Gegenwart ist verlorengegangen, und alle Versuche, sie beschreibend wiederzufinden, scheinen vergeblich. Adolf Schröder (1938 - 2008), geboren in Bremen, lebte in Hamburg, wo er als Taxifahrer sein Geld verdiente. Er studierte Geschichte und Germanistik, schrieb Prosa und zahlreiche Hörspiele für Kinder und Erwachsene. Deutschlandradio produzierte u.a.: ,Elsa Roth. Ein Bericht" (2003), ,Nebelflecken" (2006) und ,Mutter Hamburg" (2008). Komödie vom Vater, der seinem Sohn die Tür nicht öffnete
Sonntag 18:30 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

WDR3

WDR 3 Hörspiel

tugsal mogulAuch Deutsche unter den Opfern Von Tugsal Mogul Der NSU-Terror und die Ermittlungsfehler Musik, Bearbeitung und Regie: Ralf Haarmann
Sonntag 19:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SWR4 Baden-Württemberg

SWR4 BW Mundart und Musik

Hörspiele und Sketche in Mundart
Sonntag 21:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

NDR 1 Radio MV

NDR 1 Radio MV - Plappermoehl / Plattdeutsches Hörspiel

Lütt Stunn" Lüdsnack, Musik un süst noch wat Die "Plappermoehl" ist die älteste plattdeutsche Radiosendung im Nordosten. Angefangen hat alles in Dabel, als 1983 die erste "Plappermoehl" auf dem Kornboden der alten Holländerwindmühle aufgezeichnet wurde. Mittlerweile ist die Sendung unterwegs in ganz Mecklenburg-Vorpommern und meldet sich regelmäßig aus einem anderen Ort des Landes mit "ne lütt Stunn Lüdsnack, Musik un süst noch wat". Mit Humor und guter Laune moderieren Susanne Bliemel und Thomas Lenz ihren Klönsnack mit interessanten Gästen. 21:00 - 21:03 Uhr Nachrichten, Wetter, Verkehr
Sonntag 21:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

NDR Info

Das Hörspiel

chris ohnemusWas uns trennt Von Chris Ohnemus Regie: Martin Zylka Mit Alexandra Henkel, Thomas Meinhardt, Angelika Bender, Anuk Ens, Pierre Siegenthaler, Daniel Wiemer, Jürgen Escher SR 2017 Ein Leben frei von finanziellen Sorgen - wer wünscht sich das nicht? Und was wäre man bereit, dafür zu geben? Susu, eine erfolglose Schriftstellerin Anfang 30, muss sich entscheiden. Um sich finanziell über Wasser halten zu können, verlässt sie Berlin und arbeitet auf einem Bauernhof im Schwarzwald. Doch dann wird sie Zeugin einer illegalen Geldtransaktion aus der Schweiz. Was tun? Mehr unter ndr.de/radiokunst
Sonntag 21:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren