Jetzt läuft auf Bayern 2:

Das ARD-Nachtkonzert (II)

Hören
 

05.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


52 Wertungen:      Bewerten

05.03 Uhr

 

 

BR-Heimatspiegel

Mit Volksmusik gut in den Tag


9 Wertungen:      Bewerten

06.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


52 Wertungen:      Bewerten

06.05 Uhr

 

 

radioWelt

Magazin am Morgen Gespräch mit Holger Romann, ARD-Studio Brüssel: Zusammenfassung und Folgen des Wahlergebnisses Gespräch mit Ralf Stegner, SPD-Vize, zur Europa- und Bremenwahl Gespräch mit Achim Wendler, Hauptstadtstudio Berlin, zum Ausgang der Europawahl Gespräch mit CSU-Chef Markus Söder zur Europa- und Bremenwahl Zur Person: Marcel Lewandowsky Gespräch mit Politikwissenschaftler Marcel Lewandowsky zum Abschneiden der Rechtspopulisten bei der Europawahl Gespräch mit Thomas Spickhofen, ARD-Studio London: Großbritannien und die Europawahl Gespräch mit Sven Giegold, grüner Spitzenkandidat für die Europawahl Die Presse mit Christoph Wöß Gedanken zum Tag Ende der Welt von Katharina Hübel: Flohmarkt-Taktik 6.30 / 7.30 Kurznachrichten, Wetter, Verkehr 7.00 / 8.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr 7.28 Werbung


53 Wertungen:      Bewerten

08.30 Uhr

 

 

kulturWelt

Schwierige Identitätsfindung Europa nach der Wahl Gespräch mit der Schriftstellerin Tanja Dückers "Deutschland wird deutscher" Die Künstlerin Katharina Sieverding im Forum Ostdeutsche Galerie Von Thomas Muggenthaler Heldenfinale Die "Götterdämmerung" am Mainfranken Theater Würzburg Von Peter Jungblut Tanz der Opernstimmen "Alceste" an der Bayerischen Staatsoper Von Sylvia Schreiber Musik: Olden Yolk, "Living Theatre" [Trouble In Mind]


19 Wertungen:      Bewerten

09.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


52 Wertungen:      Bewerten

09.05 Uhr

 

 

radioWissen

Erich und Margot Honecker "In unserer DDR ..." Auf dem Weg in die Emanzipation Frauenrechte in BRD und DDR Das Kalenderblatt 27.5.1919 Erster Atlantikflug gelingt Von Xaver Frühbeis Erich und Margot Honecker - "In unserer DDR ..." Autorin: Renate Eichmeier / Regie: "Der Sozialismus ... hat unwiderruflich gesiegt," sagte die 61-jährige Margot Honecker noch im Juni 1989 im Palast der Republik. Wenige Wochen später begann die Massenflucht vor allem junger Menschen aus der DDR. Die Ära Honecker ging zu Ende und mit ihr der erste sozialistische Staat auf deutschem Boden. Begonnen hatten Erich und Margot Honecker ihre Karrieren nach dem Zweiten Weltkrieg als Funktionäre der kommunistischen Jugendorganisation FDJ, charismatisch, an den Sozialismus glaubend, voller Bewunderung für Stalin. Erich Honecker stieg zum Partei- und Staatschef auf und gab den politischen Hardliner mit Spießerimage. Seine Frau Margot setzte als Ministerin für Volksbildung innovative Konzepte wie polytechnische Bildung und Ganztagsbetreuung durch, aber auch umstrittene Maßnahmen wie den Wehrkundeunterricht. Mehr als zwei Jahrzehnte prägten die Honeckers den sogenannten Staatssozialismus der DDR, verloren zunehmend den Kontakt zum Volk und verweigerten sich bis zuletzt der sowjetischen Reformpolitik von Michail Gorbatschow. Im Winter 1989 wurden sie zum Rücktritt gezwungen. Auf dem Weg in die Emanzipation - Frauenrechte in BRD und DDR Autorin: Ulrike Beck / Regie: Sabine Kienhöfer "Als Sozialdemokratin freut es mich, dass es eine sozialdemokratische Regierung war, die die deutschen Frauen von ihrer politischen Unmündigkeit befreit hat." Marie Juchacz am 19.Februar 1919 in der Weimarer Nationalversammlung. Die Politikerin ist die erste Frau, die eine Parlamentsrede in Deutschland hält. Sie ist - wie so viele - der Überzeugung, in einer Ära der "emanzipierten Frau" angekommen zu sein. Juchacz kann nicht ahnen, dass nur 14 Jahre später die Nationalsozialisten die Rechte der Frauen drastisch einschränken werden. Sie kann ebenfalls nicht ahnen, dass Deutschland in zwei Staaten geteilt wird und dass es in der BRD bis 1968 dauern wird, bis eine neue Frauenbewegung gegen nach wie vor bestehende Ungleichbehandlungen laut wird. Während in der DDR sich der Alltag für Frauen ganz anders entwickelt. Frauen sind dort von Anfang an als Arbeitskräfte gewünscht und können auf ausreichende Betreuungseinrichtungen für ihre Kinder zurückgreifen. Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie wird für sie zur Selbstverständlichkeit. Ab 1972 haben sie das Recht auf einen straffreien Schwangerschaftsabbruch, das ihnen mit der Wiedervereinigung wieder genommen wird. Trotz riesiger Fortschritte ist die Geschichte der Emanzipation von der staatsbürgerlichen Gleichberechtigung bis heute noch nicht abgeschlossen. Es warten immer neue Herausforderungen, die zu bewältigen sind. Moderation: Michael Zametzer Redaktion: Thomas Morawetz


64 Wertungen:      Bewerten

10.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


52 Wertungen:      Bewerten

10.05 Uhr

 

 

Notizbuch

Notizbuch-Anrufsendung: Grenzen respektieren: Die erste Liebe - wie wir Beziehung lernen Rufen Sie an: 0800/246 246 9 (kostenfrei) - Im Studio: Therapeutin Linde Leschinski und Psychologe Jürgen Wolf vom evangelischen Beratungszentrum München (ebz) Nah dran: Sport in Paarbeziehungen - wenn das Training zur Bewährungsprobe wird Von Tobias Ruhland Selbst gemacht - Heilsalbe aus Spitzwegerich Wochenserie: Der emanzipatorische Grant: Katze Moderation: Tanja Zieger 11.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr 11.56 Werbung


153 Wertungen:      Bewerten

12.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


52 Wertungen:      Bewerten

12.05 Uhr

 

 

Tagesgespräch

Telefon: 0800 - 94 95 95 5 gebührenfrei E-Mail: tagesgespraech@bayern2.de Internet: www.bayern2.de/tagesgespraech Zeitgleich mit ARD-alpha


34 Wertungen:      Bewerten

13.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


52 Wertungen:      Bewerten

13.05 Uhr

 

 

radioWelt

Magazin am Mittag Misstrauensvotum gegen Österreichs Kanzler Sebastian Kurz


53 Wertungen:      Bewerten

13.30 Uhr

 

 

Bayern 2-regionalZeit

Getrennte Ausstrahlung in zwei Regionen Aktuelles aus Südbayern Aktuelles aus Franken * Schule gegen Rassismus unter Beschuss - rechte Hetze gegen Realschule Elsenfeld *


7 Wertungen:      Bewerten

14.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


52 Wertungen:      Bewerten

14.05 Uhr

 

 

radioReisen

Ruanda Reisegeschichten über ein Land zwischen Versöhnung und Aufbruch 25 Jahre nach dem Genozid gibt es in Ruanda sogenannte Versöhnungsdörfer, in denen Täter und Opfer Seite an Seite leben. Und Kigali wird hip: Cafés, Mode, Motorradtaxis. Außerdem: 50 States, Folge 2: North Dakota - zwischen Bohrturm und Reservat Moderation: Bärbel Wossagk Wiederholung vom Sonntag, 13.05 Uhr Kigali im Aufschwung Wie die ruandische Hauptstadt hip werden will Eine Tasse Kaffee kostet fast soviel wie in Deutschland - und obwohl das für die meisten Einheimischen viel zu teuer ist, gibt es in Ruandas Hauptstadt Kigali immer mehr hippe Cafés. Auch viele junge Menschen wagen den Schritt, ein eigenes Geschäft aufzuziehen: für Mode made in Ruanda oder eine Flotte von Motorrad-Taxis mit ausschließlich weiblichen Fahrern. Anja Koch war in einer Stadt unterwegs, in der "Aufbruch" das Motto der Stunde ist. Von Anja Koch Versöhnungsdörfer in Ruanda - wenn Täter und Opfer Nachbarn sind Während des Völkermords in Ruanda wurden 1994 schätzungsweise eine Million Menschen getötet. Versöhnung ist in dem Land deshalb ein wichtiges Thema - die nationale "Einheits- und Versöhnungskommission" hat mit Hilfe einer christlichen NGO sogenannte "Versöhnungsdörfer" aufgebaut. In denen leben die Täter des Genozids mit Menschen zusammen, deren Angehörige sie getötet haben - das klingt unvorstellbar. Aber es gibt sogar Touren für Touristen in diese Dörfer. Maria Caroline Wölfle hat eines dieser Dörfer besucht und konnte mit Opfern und Tätern sprechen, die heute Nachbarn sind. Von Maria Carolina Wölfle 50 States - Folge 2 North Dakota Zwischen Bohrturm und Reservat In North Dakota hat der Mensch den Missouri in riesige Stauseen gezwängt. Das Land ist karg und dünn besiedelt. Doch mit dem Fracking-Boom werden jetzt Öl und Gas aus dem Boden gepresst. Die einstigen Jagdgründe der Indianer überziehen heute Bohrtürme, Gasfackeln und Pipelines.


23 Wertungen:      Bewerten

15.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


52 Wertungen:      Bewerten

15.05 Uhr

 

 

radioWissen am Nachmittag

Deutscher Alpenverein Naturschutz und touristische Erschließung Die Vermessung Bayerns Mit Landkarten in die Moderne Das Kalenderblatt 27.5.1919 Erster Atlantikflug gelingt Von Xaver Frühbeis Deutscher Alpenverein - Naturschutz und touristische Erschließung Autor: Markus Mähner / Regie: Mit mehr als einer Million Mitgliedern ist der 1869 gegründete Deutsche Alpenverein weltweit die größte nationale Bergsteigervereinigung. Sein ursprüngliches Ziel, die Alpen mit Wegen und Hütten für die breite Bevölkerung zu erschließen, hat der Verein erfolgreich vollendet. Seit den 1970er-Jahren ist er nun mehr und mehr damit beschäftigt, die immer größere werdende Zahl an Bergtouristen umweltverträglich zu gestalten. "Naturschutz und/oder touristische Erschließung" war eine der wichtigsten Fragen, die den Alpenverein seit seiner Gründung bewegt hat. Zur Geschichte des DAV gehört auch, dass er von den 1920er- bis in die 40er-Jahre immer stärker von antisemitischen Kräften geprägt war. Nach dem Zweiten Weltkrieg tat man sich lange mit der Aufarbeitung dieser Zeit schwer. Die lange Geschichte des Deutschen Alpenvereins spiegelt nicht nur die inhaltlichen Kontroversen ihrer Mitglieder wider, sondern ist auch eine Zeitgeschichte Deutschlands von der Staatsgründung bis heute. Die Vermessung Bayerns - Mit Landkarten in die Moderne Autor: Klaus Uhrig / Regie: Frank Halbach Alles beginnt damit, dass Napoleon sich ohne gute Karten nicht zurechtfindet im Kurfürstentum Bayern, das er seit 1800 besetzt hält. Deshalb befiehlt er die Herstellung einer topografischen Karte Bayerns. Jahrzehnte später ist das Königreich Bayern tatsächlich vermessen - ein Riesenschritt Richtung Moderne, schon deshalb, weil man jetzt Hausnummern vergeben kann - und Grundsteuern eintreiben. Die Vermessungsarbeiten waren hoch aufwendig. Jede Strecke im Land einzeln zu vermessen wäre nicht möglich gewesen. Stattdessen nutzte man die Triangulations-Methode: Mit ihr zerlegt man ein Land in Dreiecke, und Dreiecke sind ziemlich praktische Gebilde. Man braucht nur die Länge einer der drei Seiten im Dreieck zu kennen und die Winkel des Dreiecks. Schon ist es möglich, die anderen Seitenstrecken exakt zu berechnen. Der Held des Unternehmens ist Oberst Charles Rigobert Bonne, Ingenieur in der Armee Napoleons. Ihm gelang es, die dafür benötigte möglichst genau vermessene Basisstrecke zu bestimmen. Moderation: Florian Kummert Redaktion: Thomas Morawetz


28 Wertungen:      Bewerten

16.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


52 Wertungen:      Bewerten

16.05 Uhr

 

 

Eins zu Eins. Der Talk

Stefan Parrisius im Gespräch mit Gabriele Holder, Tourismus-Unternehmerin Wiederholung um 22.05 Uhr In Houston lernen sich 1986 die Münchnerin Gaby Böhm und der Engländer Patrick Holder kennen. Die Liebe zum Erkunden und Entdecken und zu Bayern verbindet sie. 1988 gründen sie in München eine Fahrrad-Tourismus-Agentur - heute "Radius Tours".


87 Wertungen:      Bewerten

17.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


52 Wertungen:      Bewerten

17.05 Uhr

 

 

radioWelt

Magazin am Abend Gespräch mit Werner Weidenfeld, Politikwissenschaftler: Tag nach der Europawahl 17.23 Werbung 17.25 Börsengespräch 17.30 Kurznachrichten, Wetter, Verkehr


53 Wertungen:      Bewerten

18.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


52 Wertungen:      Bewerten

18.05 Uhr

 

 

IQ - Wissenschaft und Forschung

Klimaneutrale Unternehmen Bringen Zertifikate tatsächlich mehr Klimaschutz? Zeitzeuge Weizen Was man aus der Züchtungsgeschichte lernen kann Moderation: Birgit Magiera


17 Wertungen:      Bewerten

18.30 Uhr

 

 

radioMikro

Haare schneiden gegen Vorlesen - Leseförderung mal anders Von Kathrin Reikowski Das Gute-Laune-Lied - selbst komponiert Von Mischa Drautz


62 Wertungen:      Bewerten

18.53 Uhr

 

 

Bayern 2-Betthupferl

Dienstags bei Oma Otto Anton und Oma Otto gehen schwimmen Von Olga-Louise Dommel Erzählt von Stefan Merki


0 Wertungen:      Bewerten

19.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


52 Wertungen:      Bewerten

19.05 Uhr

 

 

Zündfunk

Regensburg Untergrund - Rap vorbei am Mainstream Mit Bärbel Wossagk und Achim Bogdahn Diese Sendung zum Nachhören unter: www.bayern2.de/zuendfunk


30 Wertungen:      Bewerten

20.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


52 Wertungen:      Bewerten

20.05 Uhr

 

 

Hörspiel

Eheleute, Friedensfreunde Von Sabine Peters Mit Felix von Manteuffel, Victoria Trauttmansdorff, Katharina Matz und Anna Müller Regie: Christiane Ohaus Dlf Kultur / RB 2019 Wiederholung vom Sonntag, 15.05 Uhr Früher waren sich die Kulturmenschen Eberhard und Charlotte einig: Arbeit und Liebe sind Verstehenskünste. Er kam aus seiner Redaktion, sie tauchte aus den Wörterbüchern auf, sie beide redeten und flogen auf, ins Offene. Heute schlafen sie in getrennten Zimmern, horchen an Türen nach Lebenszeichen. Lotte konzentriert sich auf Buchstaben und Yogaübungen. Eberhard fühlt sich nur wahr, wenn er alleine mit sich ist. Er würde fast alles für Lotte tun. Eberhard ist ein Friedensfreund. Und Frau Kaiser, die Nachbarin, spricht mit einer Amsel. Sabine Peters, geboren 1961 in Neuwied, lebt als Schriftstellerin in Hamburg. Sie erhielt für ihre Arbeit zahlreiche Auszeichnungen, zuletzt 2016 den Italo-Svevo-Preis, 2017 erschien ihr Roman "Alles Verwandte". Weitere Hörspiele: "Alle Vögel sind schon da" (SWR 2013) und "Winterspaziergang" (SWF 1995). Das Hörspiel "Eheleute, Friedensfreunde" entstand nach Erzählungen in ihrem Buch "Narrengarten" (2013).


61 Wertungen:      Bewerten

21.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


52 Wertungen:      Bewerten

21.05 Uhr

 

 

Theo.Logik

Erinnerung(en) an die Weiße Rose Einführung zur Weißen Rose - oder wie wird man als Jugendlicher widerständig? Von Pardis Sheikhlar Abadi, Benjamin Gohlke, Henry Lang, Irem Kamis, Sarah Takir Geschichte der Erinnerung an die Weiße Rose und Erinnerungskultur. Von Ivan Cerkez, Louis Mühlbauer, Philipp Sigl, Moritz Wittmann Erinnerung in den Familien der Weiße-Rose-Mitglieder. Von Vincent Christ, Raphael Gewitsch, Jannis Hanfeld, Maximilian Luther Missbrauch der Erinnerung an die Weiße Rose durch die AfD. Von Melanie Eckardt, Lea Roth, Maja Suhrbier Yad Vashem - ein Ort der Erinnerung. Die Internationale Holocaustgedenkstätte. Von Elisabeth Möst 1943 wurden Hans und Sophie Scholl, Alexander Schmorell, Willi Graf, Christoph Probst und Kurt Huber, die wichtigsten Mitglieder der Weißen Rose, von der Nazi-Justiz ermordet - das Ende der Weißen Rose. Gleichzeitig war dies aber auch der Beginn der Erinnerung und des Nachwirkens der studentischen Widerstandsgruppe. Über 75 Jahre nach der Hinrichtung der Weiße-Rose-Mitglieder beschäftigen sich Schülerinnen und Schüler des Kurt-Huber-Gymnasiums in Gräfelfing mit der Erinnerung an die Weiße Rose. Wie hat sich die Erinnerung an die Weiße Rose in den vergangenen Jahrzehnten entwickelt? Wie wurde und wird damit innerhalb der Familien der Widerstandskämpfer umgegangen? Welches Vermächtnis bleibt von der Weißen Rose und inwiefern wird die Erinnerung an die Weiße Rose auch missbraucht? Auf all diese Fragen suchten die Schülerinnen und Schüler durch die Befragung von Experten, Zeitzeugen, Nachfahren, Politikern und Jugendlichen Antworten. In Zusammenarbeit mit der Weißen Rose Stiftung und dem Bayerischen Rundfunk hat das P-Seminars während des laufenden Schuljahrs eine Radiosendung für Bayern 2 vorbereitet.


14 Wertungen:      Bewerten

22.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


52 Wertungen:      Bewerten

22.05 Uhr

 

 

Eins zu Eins. Der Talk

Stefan Parrisius im Gespräch mit Gabriele Holder, Tourismus-Unternehmerin Wiederholung von 16.05 Uhr In Houston lernen sich 1986 die Münchnerin Gaby Böhm und der Engländer Patrick Holder kennen. Die Liebe zum Erkunden und Entdecken und zu Bayern verbindet sie. 1988 gründen sie in München eine Fahrrad-Tourismus-Agentur - heute "Radius Tours".


87 Wertungen:      Bewerten

23.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


52 Wertungen:      Bewerten

23.05 Uhr

 

 

Nachtmix

Blue Monday Musik von Flying Lotus, Thundercat und Kendrick Lamar Wie aus einem Guss - obwohl vielfältigste Ingredienzen aus Jazz, Funk, Hip Hop und kosmischer, elektronischer Musik - und wunderbar "in the flow": Das neue Meisterwerk "Flamagra" von Flying Lotus. 27 Stücke, zusammen eine gute Stunde lang, am besten man ließe sie einfach durchlaufen ohne Unterbrechung. Auch wenn es manchmal so scheint, ist Klangzauberer Stephen Ellison nicht vom Himmel gefallen in der Stadt der Engel. Wir cruisen in diesem Nachtmix ein wenig durch den Kosmos jener Musik aus Los Angeles, der Flying Lotus inspiriert hat und den er schließlich selbst mitgeprägt hat. Von Charles Mingus bis Thundercat. Von Georgia Ann Muldrow bis Shlohmo. Von Malib bis Kendrick Lamar.


30 Wertungen:      Bewerten

00.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


64 Wertungen:      Bewerten

00.05 Uhr

 

 

Reflexionen

Mit Gedanken zum Tag und Kalenderblatt 28.5.1961 - "Amnesty International" wird geboren


119 Wertungen:      Bewerten

00.12 Uhr

 

 

Concerto bavarese

Roland Leistner-Mayer: Violinkonzert, op. 21 (Carolin Widmann, Violine; Bamberger Symphoniker: Jonathan Nott); Robert Delanoff: "For Animals" (Sebastian Wittiber, Flöte; Nicolas Cock-Vassiliou, Oboe; Zoltán Kovács, Klarinette; Anette Pulheim, Fagott; Maciej Baranowski, Horn); Carl Mansker: Variationenen und Improvisationen über ein Thema von Mompou, op. 38 (Carl Mansker, Klavier); Peter Schöbach: "Traummeere" (Camilla Ueberschaer, Alt; Andreas Ruppert, Klavier); Gloria Coates: Symphonie Nr. 14 (Münchener Kammerorchester: Christoph Poppen)


29 Wertungen:      Bewerten

02.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


64 Wertungen:      Bewerten

02.03 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (II)

Saverio Mercadante: Klarinettenkonzert Es-Dur, op. 76 (Dieter Klöcker, Klarinette; Prager Kammerorchester: Milan Lajcík); Friedrich Smetana: Klaviertrio g-Moll, op. 15 (Guarneri Trio Prag); Edward Elgar: "Enigma-Variationen", op. 36 (London Philharmonic Orchestra: Leonard Slatkin); Sigismund Thalberg: Sechs Etüden, op. 26, Nr. 1-6 (Stefan Irmer, Klavier); Johann Sebastian Bach: Tripelkonzert C-Dur, BWV 1064 (Trevor Pinnock, Marieke Spaans, Cembalo; Concerto Copenhagen, Cembalo und Leitung: Lars Ulrik Mortensen)


7 Wertungen:      Bewerten

04.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


64 Wertungen:      Bewerten

04.03 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (III)

Joseph Haydn: Streichquartett C-Dur, op. 50, Nr. 2 (The Angeles String Quartet); Ludwig van Beethoven: Sechs Variationen D-Dur über ein eigenes Thema, op. 76 (Evgenia Rubinova, Klavier); Dmitrij Schostakowitsch: "Hamlet", Suite, op. 32 a (National Symphony Orchestra of Ukraine: Theodore Kuchar)


9 Wertungen:      Bewerten

04.58 Uhr

 

 

Impressum


673 Wertungen:      Bewerten